Toggle Nav
Mein Warenkorb

Phoenix Audio Nimbus DI

0%
Lieferzeit ab Bestellung
1-3 Werktage
449,00 €
Inkl. 19% MwSt.
Art.Nr.
28741
Phoenix Audio Nimbus DI, berühmte Class A Schaltung, Ultrahohe Impedanz (10Mohm) Inputs, Frequenzbereich 20Hz - 20kH
Phoenix Audio Nimbus DI

Die Phienix Audio Nimbus DI ist eine aktive Mono DI Box mit der beliebten Class-A Schaltung und für den Einsatz im Studio oder auf der Bühne geeignet.
Die DI kommt  mit dem eigens für Phoenix gewickelten DB694 Output-Transformer, welcher an einen völlig eigenständigen DSOP-2 Output Verstärker gekoppelt ist.


Features
  • Phoenix's berühmte Class A Schaltung
  • Ultrahohe Impedanz (10Mohm) Inputs
  • DSOP-2 Output with eigens für Phoenix angefertigtem DB694 Transformer
  • Frequenzbereich 20Hz - 20kHz
  • DI Gain: Maximal 30dB
  • Output - XLR
  • Output Klinke
  • 2 Inputs Klinke 
  • LED Output Anzeige
Schreiben Sie eine Bewertung
Bewertung abgeben für:Phoenix Audio Nimbus DI
Ihre Bewertung
Stellen Sie hier technische Fragen zum Produkt, wir antworten umgehend.

Haben Sie eine Frage zu Verfügbarkeit, Preis o.ä. senden Sie bitte eine Email an unser Verkaufsteam: info@da-x.de
Fragen von Kunden
Keine Fragen
Haben Sie Fragen zum Produkt? Wir antworten schnellstmöglich.

Testbericht Phoenix Audio Nimbus DI

Kurzfassung

Die aktive DI-Box von Phoenix Audio ist eine hervorragende Erweiterung für Heim- und Tonstudios, bei denen elektrische Gitarren, Bässe und Keyboards aufgenommen werden sollen. Das schmucke silberne Gerät ermöglicht hochwertige, rauschfreie Aufnahmen mit verbesserter Detailabbildung bei gleichzeitiger Klangverdichtung. Der Klang der Instrumente erfährt eine neue Klarheit, Präsenz und Direktheit, die sich in jeder Tonmischung unmittelbar durchsetzt. Das Ergebnis sind hochauflösende Aufnahmen mit breitbandigem Frequenzspektrum und räumlicher Tiefe. Ein kleiner Geheimtipp!


Übersicht


Der amerikanische Hersteller Phoenix Audio offeriert mit Nimbus eine aktive, monophone DI-Box, die auf einem diskreten Class-A Schaltungsdesign mit hoher Eingangsimpedanz (10 Megaohm) basiert. Die Elektronik wurde in einem robusten Metallgehäuse mit kompakten Abmessungen: 16 × 12,5 × 4,3 cm (B x T x H) untergebracht. Die Bedienelemente sind solide. Gleichzeitig hinterlässt das schlichte Design im silbernen Gehäuse und dem unverkennbaren roten Poti einen edlen Eindruck.


Ausstattung und Anschlüsse

Die Vorderseite bietet den gerasterten Gainregler und eine zugehörige Aussteuerungsanzeige mit zehn LEDs. Hintergrundbeleuchtete Phasen- und Ground-Lift-Schalter, ein unsymmetrischer DI-Eingang und ein Through-Ausgang zum Durchschleifen des Signals an Verstärker runden die Vorderseite ab.
Die Rückseite stellt unsymmetrische- und symmetrische Ausgänge und einen verschraubbaren Anschluss für das externe 24-Volt-Netzteil zur Verfügung, das jegliche Einstreuungen in den Audiosignalweg vermeiden soll. Sämtliche vorder- und rückseitige Anschlüsse sind aus Stabilitätsgründen mit dem Gehäuse verschraubt.


Praxis und Klang

Getestet wurde die DI-Box mit verschiedenen Gitarren und unterschiedlichen Tonabnehmern, Bässen und Keyboards. Dabei wurde das Instrument mit der Eingangsbuchse, der Through-Ausgang für latenzfreies Abhören mit einem Verstärker und der symmetrische Ausgang für Aufnahmezwecke mit dem RME UCX Audio-Interface verbunden.
Bei Gitarren mit passiven Tonabnehmern zeigte sich unmittelbar die herrliche Klarheit und Brillanz, die sich einer Gibson Les Paul Goldtop, eher für Vintage-Klang bekannt, entlocken lassen. Gleichermaßen dazu ertönte eine moderne japanische Ibanez-Gitarre mit aktiven Tonabnehmern mit nie dagewesener Knackigkeit und Direktheit. Über den Gainregler, der den Class-A-Ausgang kontrolliert und damit den Ausgangstransformator antreibt, kann von ultrasauber bis zu starker Verzerrung alles realisiert werden. In erster Linie dient der Regler der Pegelanpassung unterschiedlichster Instrumente. Allerdings zeigte sich schnell, dass diese Einheit für Klangformungszwecke eingesetzt werden kann. Mit steigendem Reglerwert lassen sich dünn klingende Instrumente aufpäppeln und zu mehr klanglicher Wärme verhelfen. Auch ein Bass mit passiven Tonabnehmern und etwas fahlem Klang konnte mithilfe der Nimbus DI in ein charaktervolles Instrument mit Durchsetzungskraft verwandelt werden. Desweiteren wurde ein etwas zu digital klingendes Keyboard durch stärkeres Antreiben des Ausgangstransformators erfolgreich klanglich verdichtet und leicht angezerrt.

Jedes der getesteten Instrumente profitierte klanglich durch die Hinzunahme der DI-Box. So verhalf sie älteren Instrumenten zu mehr Klarheit und neueren Klangerzeugern zu verbesserter Direktheit und Wärme. Dabei reden ich nicht von Nuancen, sondern von deutlich hörbaren Unterschieden und einer Erweiterung des jeweiligen Klangspektrums.


Plus
  • charaktervoller, hochauflösender Klang der Oberklasse
  • rauschfreie Aufnahmen
  • verbesserte Detailabbildung bei gleicherzeitiger Klangverdichtung
  • klangliche Klarheit, Präsenz und Direktheit
  • parallele Anschlussmöglichkeiten für Verstärker und Aufnahmezwecke
  • hochwertige Verarbeitung
  • ansprechendes Design

Minus
-