Mikrofone-Royer Labs-Kleinmembran

Royer Labs ist ein amerikanischer Hersteller hochwertiger Bändchenmikrofone für Studio- und Liveanwendung. Die Ribbon Mics von David Royer gelten weltweit als der Standard.

Bändchenmikrofone zeichnen sich durch eine hohe Impulstreue und dennoch seidige, weiche Höhen aus. Aktive Bändchenmikrofone werden bevorzugt für die Abnahme von Gitarrenverstärkern eingesetzt, wie zum Beispiel das R-121 von Royer Labs, welches sich durch einen besonders warmen und transparenten Klangcharakter auszeichnet. Speziell für Soloinstrumente bietet sich das Röhren-basierte R-122V an und das Stereomikrrofon SF-12 eignet sich besonders für Choraufnahmen und als Room-Mic bei Drum-Aufnahmen, wo es aufgrund seiner 8er-Charakteristik für M/S- und Blumlein-Stereofonie prädestiniert ist.


Bei einem Durchmesser von weniger als 1 Zoll (2,54 cm) spricht man von Kleinmembran bei Mikrofonen. Kleinmembranmikrofone werden als dynamische oder Kondensatormikrofone angeboten. Das Einsatzgebiet ist meist die Abnahme von Instrumenten, Drums und Gitarrenverstärkern sowie Live-Gesang. Die Membrangröße wirkt sich direkt auf den Klang und den Frequenzgang (bis zu 40 kHz sind möglich) aus. Besonders kleine Membranen von bis zu 1/3 Zoll werden bei z.B. Messmikrofonen eingesetzt.
Kleinmembranen zeichnen sich durch einen weiteren Frequenzgang, höhere Dynamik und geringeren Schallfeldeinfluss im Vergleich zu Großmembranen aus, besitzen aber eine geringere Empfindlichkeit und ein höheres Eigenrauschen.
Produktfilter
Anzeigen als Galerieansicht Liste

Artikel 1-12 von 18

Absteigend sortieren
Seite
pro Seite