Toggle Nav
Mein Warenkorb

Heritage Audio RAM System 2000

3 Jahre
Garantie
30 Tage
Rückgabe
Trusted Shops Käuferschutz
0%
Lieferzeit ab Bestellung
1-3 Werktage
899,00 €
Inkl. 19% MwSt.
Art.Nr.
28151
Heritage Audio RAM System 2000, Desktop-Monitoring-Controller mit Bluetooth-Anbindung
Heritage Audio RAM System 2000

Das Heritage Audio RAM System 2000 ist eine hochwertige Desktop-Monitoring-Lösung für Projekt- und kommerzielle Aufnahmestudios. Es bietet mit drei symmetrischen, analogen Eingangspaaren (+4 dBu), drei stereophonen Ausgängen mit einem gemeinsamen Subwoofer-Anschluss, einem separaten MIX OUT Abgriff (vor dem Masterfader), unabhängigen stereophonen CUE I/Os, einem koaxialen S/PDIF-Eingang sowie einem für professionelle Anwendungen geeigneten Bluetooth-Eingang zur direkten Integration von Mobilgeräten umfassende Anschlussmöglichkeiten. Die beiden audiophilen Kopfhörerverstärker erlauben eine nebengeräusch- und färbungsfreie Speisung jedes beliebigen Kopfhörers. Das integrierte Talkback nach dem Vorbild klassischer Mischkonsolen bietet zahlreiche Routing-Optionen und erleichtert die Kommunikation mit den Künstlern.

Features
  • Tischgerät in klassischer Optik.
  • Alle Funktionen über hochwertige, beleuchtete Tasten mit Beschriftung schaltbar.
  • Drei stereophone, symmetrische Analogeingänge mit +4 dBu (Eingang 3: auf -10 dB umschaltbar).
  • Separater CUE-Eingang zur Anlage individueller Cue-Mischungen für die Musiker.
  • SPDIF-Eingang mit 24 Bit/192 kHz D/A-Wandler von Burr Brown
  • Professioneller Bluetooth-Eingang für eine problemlose Integration von Mobilgeräten. (Unterstützte Codes: AAC, APTX, SBC)
  • Drei Stereo-Ausgänge
  • Unabhängiger MIX-Ausgang (Abgriff vor dem Masterfader)
  • Unabhängiger Subwoofer-Ausgang, der sich problemlos mit verschiedenen Lautsprecherpaaren nutzen lässt.
  • 64-stufiger Relais-Dämpfungssystems mit 1-dB-Rasterung für die Aussteuerung der Masterlautstärke
  • MUTE/SOLO-Funktionen für einzelne Lautsprecher.
  • Zwei vom Anwender definierbare Pegel-Presets für häufig benötigte Standardeinstellungen.
  • Integriertes Talkback-Mikrofon, das sich wahlweise auf den Cue-, den Mix- oder alle Ausgänge routen lässt.
  • Zwei leistungsstarke Kopfhörerverstärker. Quellsignal zwischen Mix und Cue umschaltbar.
  • Integrierte LED-Pegelanzeige

Das RAM System 2000 nutzt State-of-the-art-Analogschaltungen für maximale Transparenz sowie minimale Nebengeräusche und Verzerrungen. Der gesamte Signalweg inklusive des 64-stufigen Relais-Dämpfungssystems ist mit goldbeschichteten Schaltrelais ausgeführt und erreicht damit eine Präzision und Klanggüte, die man so nur von großformatigen Mischkonsolen kennt. Mit seinem RAF-blau-grauen Finish und dem auffällig roten Marconi-Regler verleiht das RAM System 2000 jedem Regieraum eine klassische Note.

Technische Daten
  • Eingangspegel (nominal): +4 dB (Eingang 3: auf -10 dB umschaltbar)
  • Ausgangsdämpfung: 0 dB bis -unendlich, 64 Stufen / 1 dB Schrittweite
  • DIM: 20 dB
  • S/PDIF: 24 Bit/192 kHz
  • Ausgangspegel (max.): +22 dBu (0 dBfs)
  • Unterstützte Codecs: AAC, APTX, SBC

Schreiben Sie eine Bewertung
Bewertung abgeben für:Heritage Audio RAM System 2000
Ihre Bewertung
Stellen Sie hier technische Fragen zum Produkt, wir antworten umgehend.

Haben Sie eine Frage zu Verfügbarkeit, Preis o.ä. senden Sie bitte eine Email an unser Verkaufsteam: info@da-x.de
Fragen von Kunden
Keine Fragen
Haben Sie Fragen zum Produkt? Wir antworten schnellstmöglich.

Testbericht Heritage Audio RAM System 2000

Zusammenfassung

Mit dem R.A.M. System 2000 offeriert Heritage Audio ein Desktop-Monitorsystem für Stereo und 2.1. Wie im großen Bruder, dem System 5000, setzt der Hersteller auf hochwertige analoge Schaltungstechnik, üppige Anschlüsse, eine ausgezeichnete DA-Wandlung und moderne Bluetooth-Funktionalität. Das kompakte Gerät nimmt nur wenig Platz auf dem Studiotisch ein, ist exzellent verarbeitet und liefert eine famose Melange aus hoher Funktionalität und stylischem Vintage-Design. Hier trifft ergonomischer Bedienungskomfort auf langlebige Regler, Taster und Anschlüsse. Das tontechnische Werkzeug offeriert aber nicht nur optisch, sondern auch akustisch exquisite Werte. Ein essentieller Helfer, der jedem Studiobesitzer auch nach stundenlangem Hören viel Spaß bereitet und ohne Wenn und Aber empfohlen werden kann.


Übersicht

Der spanische Hersteller Heritage Audio, bislang bekannt durch Nachbauten Neve-inspirierter Studioperipherie stellt nach dem ambitionierten Monitor-Controller R.A.M. System 5000 nun ein kompakteres Modell vor. Das R.A.M. System 2000 ist ein nach hinten angeschrägtes kompaktes Desktopgerät, das auf einer Fläche von 27 mal 20 Zentimetern moderne Elektronik und eine Steuereinheit für sämtliche Schalt- und Regelvorgänge vereint. Das wertige Metallgehäuse hinterlässt einen äußerst robusten Eindruck, während der Hersteller optisch bei einem Neve-typischen samt-blaugrauen Farbton und den unverkennbaren Marconi-Regler verbleibt.


Elektronik

Kernstück des Systems ist eine speziell entwickelte Analogschaltung, die Grundrauschen und Nebengeräusche auf einem Minimum belässt und durch färbungsfreien und hochauflösenden Klang überzeugen soll. Die für dieses System entwickelte Pegelregelung basiert auf mikroprozessorgesteuerten vergoldeten Relais. Hierdurch ergibt sich eine Auflösung von 64 dB in Ein-Dezibel-Schritten. Das System arbeitet mit einem Minimum aktiver Elektronik und enthält zudem einen erstklassigen Wolfson-DA-Wandler mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit/96 kHz für die digitalen Eingänge.


Anschlüsse

Die rückseitigen Anschlüsse sind als symmetrische 6,35-mm-Klinkenbuchsen ausgelegt. Eingangsseitig werden drei analoge Stereoeingänge, ein Stereo Cue-In, ein koaxialer S/PDIF- und ein Bluetooth-Kanal geboten. Zu den Ausgängen gehören drei Stereoausgänge, ein LFE-Kanal, ein Stereo Cue-Out und ein vor dem Hauptpegelregler liegender Mixausgang, der ein gleichbleibendes Signal für Aufnahmezwecke bietet. Alle Anschlüsse wurden zwecks Langlebigkeit mit der Gehäuserückseite verschraubt und belasten somit die interne Platine nicht. Abgerundet wird die aufgeräumte Rückseite durch einen fünfpoligen XLR-Stromanschluss für das externe Netzteil, womit jegliche Einstreuungen in den Audiosignalweg vermieden werden sollen.


Bluetooth

Eines der Highlights ist der hochwertige Bluetooth-Eingang, der eine kabellose Integration von Mobilgeräten unterstützt. Mancher mag Vorbehalte gegen den Einsatz von Bluetooth im Studio haben, was aufgrund der Datenkomprimierung bei der Übertragung durchaus angebracht ist. Andererseits sind entsprechende Übertragungswege eben heute gängig und zweifelsfrei praktisch. Glücklicherweise unterstützt der Empfänger die aktuell hochwertigsten Codecs aptX, AAC und SBC, um über diesen Übertragungsweg die bestmögliche höchste Klangqualität zu gewährleisten. Die Bluetooth-Antenne befindet sich auf der Gehäuseoberseite und verfügt drei LEDs zur Darstellung des ausgewählten Streaming-Codecs. Die vierte LED "Sync" gibt Aufschluss über eine korrekte Kopplung mit dem Zuspieler.


Oberfläche

Die Bedienoberfläche ist übersichtlich, klar strukturiert und erschließt sich ohne Studium des Handbuchs. Jede Funktion ist beschriftet und bei Inbetriebnahme beleuchtet. Hauptmerkmal ist der zentrale, überdimensionierte Masterregler, der mit guter Haptik überzeugt. Um ihn herum sind in den jeweiligen Himmelsrichtungen bestimmte Tastengruppen platziert. Im Osten liegen die drei Ausgangspaare, im Süden die Tackback-Einheit mit integriertem Mikrofon, im Westen die fünf Eingänge (3x Analog, S/PDIF und Bluetooth) und im Norden die Stummschaltung/Solo-Anwahl. Eine Mute- und DIM-Schaltung (-20 dB) ergänzt die Ausstattung. Dabei lassen sich sowohl die linken, rechten Kanäle und der Subwoofer oder der gesamte Ausgang stummschalten.
Um bei der Funktionsmenge die Übersichtlichkeit zu gewährleisten, wurden die Tasten mit Doppelbelegungen ausgestattet: Bei gehaltener Shift-Taste wird so ein Aufrufen und Sichern zweier Lautstärke-Presets möglich. Weiterhin sind über diese Ebene das Umschalten des dritten Eingangskanals von symmetrisch auf unsymmetrisch, ein Monobetrieb und eine Bluetooth-Reset-Funktion anwählbar.

In vielen Fällen ist es sinnvoll, den Pegel der Monitore nicht manuell einzustellen, sondern mit einer festgelegten oder gar normierten Arbeitslautstärke zu arbeiten. Für diese Anwendung bietet Heritage Audio besagte definierbare Voreinstellungen. Hier zeigt sich die Kenntnis des Studioalltags seitens des Herstellers - vielen Konkurrenten fehlt eine derart komplette Ausstattung mit Praxisbezug.
Die integrierte Talkback-Einheit bietet drei einzeln wählbare Kommunikationskanäle zu den Kanälen Mix, All und Cue. Das eingebaute Mikrofon lässt sich zudem in der Lautstärke regeln.
Zwei Regeleinheiten für die beiden unabhängigen Kopfhöreranschlüsse befinden sich jeweils links und rechts an den Gehäuseseiten, die für Abhörzwecke zwischen Mix und Cue umgeschaltet werden können.
Schließlich sorgt eine aus 13 LEDs bestehende Stereoaussteuerungsanzeige für eine präzise visuelle Rückmeldung des Pegels nebst Übersteuerungsanzeige. Diese kann sogar über zwei ins Gehäuse eingelassene Inbusschrauben kalibriert werden.


Praxis

Für den täglichen Betrieb steht das massive Gerät unverrückbar auf dem Studiotisch. Aufgrund des leicht angeschrägten Aufbaus und der deutlichen Beschriftung lassen sich alle Funktionen gut ablesen. Dies wird durch die hintergrundbeleuchteten Taster nochmals unterstützt. Die Anordnung der Funktionsgruppen ist logisch organisiert und praxisgerecht umgesetzt. Das R.A.M. System 2000 kann damit ohne vorherige Einarbeitung sofort flüssig eingesetzt werden.

Dank Anschlussmöglichkeiten für drei Lautsprecherpaare, den zuschaltbaren Subwoofer sowie zwei unabhängig pegelbare Kopfhörerwege, liefert der Monitor-Controller eine ideale Ausgangssituation zur Beurteilung stereophoner Tonmischungen auf unterschiedlichen Lautsprechern. Drei analoge und zwei digitale Eingänge bieten ausreichend Platz für Zuspielgeräte, etwa für Hörvergleiche. Diese Möglichkeiten werden zusätzlich um den unabhängig nutzbaren Mix-Out und einen Cue-Mix-Weg vervollständigt. Mit Letzterem schafft das R.A.M. System 2000 im mischpultfreien Studio auch gleich noch eine praktische, latenzfreie Abhörmöglichkeit für aufnehmende Musiker.


Klang

Neben dem Routing ist die Kernaufgabe eines Monitor-Controllers, die neutrale Weitergabe von Quellsignalen an die Ausgabegeräte. Zur Klangbeurteilung wurde hierzu unterschiedliches Quellmaterial herangezogen - von hochauflösender Musik aus den Bereichen Klassik, Jazz und Contemporary Electro, aber auch stark komprimierte MP3s. Das Ergebnis: Das R.A.M. System 2000 erfüllt auch in diesem, essentiellen Aspekt seine Aufgabe mit Bravour und zudem mit hohem Spaßfaktor. Es überzeugt mit detailliertem Klangspektrum, dreidimensionaler räumlicher Tiefe und ausgeprägter Dynamikauflösung.


Plus
  • unverfälschter hochauflösender Klang
  • integrierter Premium-DA-Wandler
  • Bluetooth-Empfänger für portable Zuspieler
  • vielfältige Anschlussmöglichkeiten
  • 3 x Stereo + Subwoofer-Konfiguration
  • hochwertige Verarbeitung
  • durchdachtes Bedienkonzept
  • kompakter Desktop-Controller
  • ansprechendes Vintage-Design

Minus
-



Autor
Michael Schillings